Lorem ipsum gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum. Sofisticur ali quenean.

INSTAGRAM

Colonmassage

Eine Bauchmassage ist eine sanfte manuelle Stimulation der Bauchregion. Sie entspannt die Muskulatur von Bauch und Darm, regt die Peristaltik (Darmbewegung) an und unterstützt so die Verdauung. Es gibt verschiedene Massagetechniken, die überwiegend mit nur leichtem Druck arbeiten.

Eine Spezialform der Bauchmassage ist die Darmmassage (Colonmassage). Dabei werden bestimmte Punkte des Dickdarms druckvoll massiert, um Symptome des chronischen Reizdarmsyndroms zu lindern. Das wichtigste Einsatzgebiet der Bauchmasse ist eine gestörte Darmfunktion, die sich in einem aufgeblähten Bauch, Blähungen, Verstopfung (Obstipation) und eventuell begleitenden Bauchschmerzen äußern kann.

Darüber hinaus gibt es weitere Einsatzgebiete, zum Beispiel Durchblutungsstörungen, Stress, Reizdarm-Syndrom und Regelschmerzen.

  • Durchblutungsstörungen: Die Bauchmassage regt die Durchblutung des Bauchraums an, so dass dort mehr Sauerstoff und Nährstoffe ankommen.
  • Gewichtsreduktion: Eine gute Verdauung – angeregt durch regelmäßige Bauchmassagen – verbessert den Stoffwechsel, was eine Diät unterstützen kann.
  • Regelschmerzen: Eine Bauchmassage entspannt die Gebärmuttermuskulatur, die sich während der Menstruation wiederholt und meist unter Schmerzen zusammenzieht.
  • Rückenschmerzen: Rückenschmerzen kann man manchmal mit einer Bauchmassage in den Griff bekommen – wenn die Beschwerden auf einer verspannten Bauchmuskulatur beruhen.
  • Stress: Eine Bauchmassage entspannt und setzt Glückshormone wie Dopamin und Serotonin frei. Diese wirken emotionalem Stress entgegen.
  • Reizdarm-Syndrom: Die typischen Symptome (chronische Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Verstopfung) lassen sich unterstützend mittels Colonmassage behandeln.